Ev. Familien-Bildungsstätte Friesland-Wilhelmshaven

Verdacht auf Kindeswohlgefährdung – Handeln im pädagogischen Alltag: Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte

Mit der Änderung des § 8a SGB VIII haben die Mitarbeiter/innen in Kindertagesstätten, aber auch in Schulen, eine höhere Verantwortung im Hinblick auf das Kindeswohl bekommen. Darüber, wie diese Verantwortung im pädagogischen Alltag aussieht und welches Handeln im Verdachtsfall angemessen ist, besteht aber weiter Unsicherheit.

Die Fortbildungen informieren deshalb zum einen über die rechtliche Situation und die genaue Vorgehensweise im Verdachtsfall. Daneben werden Handlungstechniken eingeübt, die im Verdachtsfall erste Gespräche mit Eltern, Kindergartenleitung oder der Fachkraft erleichtern.

Folgende Themen werden behandelt:

1. Gesetzlicher Rahmen und Implikationen: § 8a SGB VIII – Was bedeutet „Kindeswohlgefährdung“? – Ablauf im Verdachtsfall – die Fachkraft nach § 8a SGB VIII – Falldokumentation

2. Selbstreflexion und Kommunikation: Reflexion: eigene Widerstände und Gefühle – Grundlagen der Gesprächsführung – praktische Übungen

3. Hilfe vor Ort: Welche Möglichkeiten und Angebote gibt es? – Anwendung von Gesprächstechniken in Übungen – Grenzen der Unterstützung

Die Ev. Familien-Bildungsstätte Friesland-Wilhelmshaven bietet die Fortbildungen im Auftrag des Jugendamtes der Stadt Wilhelmshaven an. Für pädagogische Fachkräfte aus Kindertagesstätten und Schulen in Wilhelmshaven ist die Teilnahme kostenfrei.

Die nächsten Termine erfahren Sie bei:

Carola Wedel 

(04421) 747 90 42

wedel@No~Spamefb-friwhv.de 

Λ